AKTUELLES



Neue Termine 100-Jahr-Feier 

Am Mittwoch, den 07. April 1920 wurde der SC Schwarz-Weiß Zennern gegründet. Leider mußte die für den 18./19. April 2020 geplante Jubiläumsfeier auf Grund der Corona-Pandemie ausfallen. Einen neuen Termin konnte der Vorstand auf der letzten Vorstandssitzung am 20.06.20 festlegen. Demnach wird die 100-Jahr-Feier um exakt ein Jahr auf das dritte April-Wochenende verschoben. NEUER TERMIN: 17./18.04.2021!!

Nichts desto trotz hatten die Verantwortlichen natürlich einen Grund zum „Anstoßen“; der Vorstand und der Festausschuß „100 Jahre Schwarz-Weiß Zennern“ haben unisono am 07.04. um 19.20 Uhr – ein jeder in seinem zu Hause – zur gemeinsamen „Feier“ angestoßen. Wir gratulieren den Schwarz-Weißen auf das Herzlichste und freuen uns auf die Feierlichkeiten im nächsten Jahr…

(Bilder auf unserer Facebook-Seite...)


Jahreshauptversammlung FC Domstadt

Bei der JHV des FC Domstadt Fritzlar e. V. am 01.02.2020 wurde aus den Reihen der Schwarz-Weißen Juliane Wachendörfer zur neuen Schriftführerin gewählt. Sie verstärkt damit Kassierer Markus Ihme und die Aufsichts- und Ältestenratmitglieder Mike Wachendörfer, Norbert Kuznik und Erich Bauer im Vorstand des FCD. Dazu gratulieren wir recht herzlich!

 

Jahreshauptversammlung Schwarz-Weiß

Keine Überraschung bei Neuwahlen – alles beim Alten

Erfreulich konnte der Vorstand vernehmen, dass zur diesjährigen JHV im DGH Zennern die Teilnehmerzahl um gute 50 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen war! Im Hinblick auf das 100jährige Bestehen des Vereins im April ein guter Auftakt für das Jahr 2020. Das Jubiläum war auch eines der Themenpunkte im Vorstandsbericht. So traf sich der Festausschuß „100 Jahre SCZ“ zu mehreren Sitzungen um das große Fest zu planen. In diesem Zusammenhang verteilte der Vorstand nach den durchgeführten Wahlen den entworfenen Flyer mit Festprogramm. Darin enthalten sind u. a. das Festwochenende mit Kommers am 18./19. April, der 50. Ortssporttag am 21. Juni und die Wiederbelebung des Wandertages am 03. Oktober.

Die Vorstandswahlen unter der Leitung von Ortsvorsteher Berthold Döring brachten keinerlei Überraschungen und alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt!

Zuvor blickte 1. Vor. Mike Wachendörfer auf das Jahr 2019 zurück, in dem im Frühjahr die Planung und Organisation des Dorffestes auf dem Programm stand. Zusammen mit der Vereinsgemeinschaft (jetzt „Dorfgemeinschaft Zennern“) war dies aber ohne Probleme zu bewältigen und man konnte Ende Juli am Kirchplatz ein tolles Fest feiern.

Weiter standen die obligatorischen Besuche diverser Sitzungen und Geburtstage auf dem Terminplan des Vorstandes. Hier erwähnte Wachendörfer besonders den 80. Geburtstag unseres Ehrenmitglieds Erich Neuhaus. Auch konnte man den unschönen Container an der Sporthalle entfernen und die Gerätschaften in die alte Tauziehhütte umlagern. Nach dem die Gemeinde Wabern uns der alten Pappelbäume entledigt hatte wurde nun bei dieser Gelegenheit die altehrwürdige Sprunggrube beseitigt, da man keine Aussichten auf Erneuerung hatte. Dem Nachbarverein FTSV Harle und dem TSV Holzhausen (Edermünde) griff man beim Ausrichten des Jubiläums bzw. der Karnevalsfeier personell unter die Arme.

Ein weiterer Hauptpunkt des Jahres war die Vollziehung der Fusion der Fußballabteilung mit den Partnervereinen zum FC Domstadt Fritzlar. Hier konnte FC Vorstandsmitglied Stefan Brockmann erfreuliches vermelden. Die I. Seniorenmannschaft überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz und auch die Jugendmannschaften konnten zuletzt in der Halle Erfolge erzielen.

Gymnastik und Leichtathletik werden auch weiterhin mit unterschiedlichen Erfolgen betrieben. Können die „Grand Ladies“ um Marianne Gabriel bei über 40 Übungsabenden auf eine stolze Teilnehmerzahl blicken sind bei der Jazz-Gymnastik (die als solches den Namen ändern wird, da „Jazz“ schon lange nicht berücksichtigt wird – sondern man bzw. „frau“ auch Zirkeltraining, Stepp-Aerobic, Nordic-Walking etc. pp. anbietet) die Zahl der Aktiven leider sehr rückläufig. Was eigentlich das tolle Angebot der sehr engagierten Rita Pospich nicht verdient. Hier muß dringend Abhilfe geschaffen und „Neurekrutierungen“ in Angriff genommen werden.

Bei der Kinder-Leichtathletik hatte Johannes Beck zu Spitzenzeiten bis zu 16 Kinder auf dem Sportplatz. Einige nahmen am KiLa-Wettkampf und beim Reiherwaldlauf in Wabern und am Felsburglauf in Felsberg teil. Natürlich auch an unserem Ortssporttag, an dem auch einige Erwachsene im Kugelstoßen teilnahmen. Hier gab es sogar Platzierungen in der Kreisbestenliste, ebenso wie für die Marathonis Kristian Ewald und Johannes Beck.

Anm.: Die obligatorischen Ehrungen für 25 bzw. 50 Jahre Mitgliedschaft werden am Kommersabend erfolgen!

Im Bild der neue (alte) Vorstand; hintere Reihe von links: Beisitzer Festausschuß Dirk Knauff, Beisitzer Platzwart Dietmar Jungnitsch, Kassierer Markus Ihme

Vordere Reihe von links: 2. Vors. Anette Römer, Abteilungsleiterin Turnen Marianne Gabriel, 1. Vors. Mike Wachendörfer, Schriftführerin Anke Knauff

 

Erich Neuhaus feiert 80. Geburtstag

Unser Ehrenmitglied Erich Neuhaus beging im Dezember seinen 80. Geburtstag zu dem wir herzlichst gratulierten. Aus gesundheitlichen Gründen konnte die Präsentübergabe der Schwarz-Weißen leider erst jetzt erfolgen. Auf der am 08.01.20 stattgefundenen Festausschußsitzung konnte 2. Vorsitzende Anette Römer unserem langjährigen Jugendleiter nun persönlich gratulieren und im Namen des Vorstandes einen Präsentkorb überreichen.

Wir gratulieren Erich zu diesem Ehrentag und wünschen ihm gute Gesundheit und uns weiterhin seine aktive Mitgliedschaft und danken ihm für sein Engagemet im Hinblick auf unser Vereinsjubiläum

 

 

Reiherwaldlauf des TSV Wabern

Am 13.10.19 nahmen wir mit sieben Teilnehmer/innen am 2. Reiherwaldlauf in Wabern teil. Bei den Bambinis, die 400 Meter laufen mussten und wo keine Zeit genommen wurde, absolvierten Laura und Matti Beck sowie Paulina und Leo Klapsing die Sportplatzrunde erfolgreich. Über 1000m startete das erste Mal Lena Bächt in der Altersklasse W9 und kam als sechste ins Ziel. Auf der 5 km Strecke war, auch zum ersten Mal, Sebastian Staub am Start. In der Zeit von 30:55,0 Min. belegte er Platz 14 in der Gesamtwertung. Johannes Beck lief die 10km in der Zeit von 45:43,0 Min. und wurde Gesamt-Zweiter.

 

Schwarz-Weiß trauert um Artur Bauer

Der SC Schwarz-Weiß Zennern trauert um sein Ehrenmitgied und langjährigen 2. Vorsitzenden Artur Bauer, der im Alter von 79 Jahren von uns gegangen ist.

Seit 1952 war er Mitglied in unserem Verein und spielte zunächst in den Jugendmannschaften des SCZ und später in der I. Senioren-Mannschaft. Hinterher war er dann noch in der 2. Mannschaft und den Alten-Herren aktiv. Anschließend begann er seine Laufbahn als Funktionär bei den Schwarz-Weißen als Betreuer der Senioren und Kassierer der Alten-Herren. 1977 wurde Artur dann 2. Vorsitzender. Bis 1989 hatte er dieses Amt inne. 12 Jahre – so lange wie bisher kein anderer in den letzten 99 Jahren.

Bevor Artur 2004 für die Verdienste um den Verein unser Ehrenmitglied wurde, bekam er 1977 die silberne und 2002 die goldene Vereinsnadel für 25 bzw. 50 Jahre Mitgliedschaft. 1990 auf dem Kommersabend zum 70. Vereinsjubiläum wurde er mit dem HFV-Ehrenbrief und der bronzenen Ehrennadel des Sportkreises ausgezeichnet.

Wir danken ihm für seine ergebene Treue und seinen Einsatz für unseren Verein. Wir werden ihn stets in ehrenvoller Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Schwarz-Weiß trauert um Roland Amert

Im August 2018 verstarb im Alter von nur 61 Jahren unser ehemalige 2. Vorsitzende und langjährige Seniorenspieler Roland Amert, der über 50 Jahre Mitglied in unserem Verein war. 2017 erhielt er hierfür die goldene Vereinsnadel. Er war von Februar 2002 bis Dezember 2006 unser 2. Vorsitzender und davor fünf Jahre Jugendleiter bei Schwarz-Weiß. Auch war er in den 90ern als Jugendbetreuer aktiv. Am meisten war er aber als  Abwehrgröße bei unseren Fußballern in den 80er Jahren bekannt. Oft genug war er der „Turm in der Abwehrschlacht“ und verhalf uns zu vielen Siegen, zumal er auch für einige, wichtige Treffer verantwortlich war. 16 Tore für Schwarz-Weiß zwischen 1981 und 1989 stehen für ihn zu Buche, bei über 200 Meisterschaftsspielen. Auch beim letzten Straßenturnier 2004 stand er für „seine“ Berliner-/Udenbörner Str. noch als Sieger auf dem Feld. Wir danken Roland für seinen stetigen Einsatz und trauern mit seiner Familie und werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.

 

Straßenturniersieger 2004

Roland Amert (hintere Reihe, 2.v.re.) mit seinen Söhnen und dem Team der Berliner-/Udenbörner Straße als Straßenturniersieger 2004.

 

Nordhessencup in Obervorschütz

Am Freitag, 17.08.2018 nahmen wir mit einigen Startern am Lauf in Obervorschütz teil. Die jüngsten Teilnehmer/innen war der Jahrgang 2013 und 2015 im „Bambinilauf“ über 400 m. Matti Beck erreichte in einer Zeit von 2:21 min. als 13. das Ziel, Jacob Trennheuser, der eine Minute mehr benötige, erreichte Platz 25. Laura Beck kam bei den Mädels als 20. ins Ziel.

Nora Mardorf belegte als jüngste im 1000-Meter-Lauf unter allen Läuferinnen den 24. Platz. Hierfür gab es 775 Punkte und Platz 59 (von 107) in der NHC-Gesamtwertung. Aaron und Clemens Mardorf kamen in Ihrer Klasse (U10 und U12) zwar nur am Ende ins Ziel (785 bzw. 825 Pkt.), erreichten aber persönliche Bestzeiten. Dafür gewann Vincent Mardorf überraschend den Lauf der U8 in 4:31 min. Mit 905 Punkten belegt er damit Platz 61 (von 131) in der Gesamtwertung.

Über die 5km-Strecke im „Obersten Holz“ ging Markus Ihme an den Start. In 26:11 min. kam er auf Rang 67 unter 119 Startern. Hierfür gab es 978 Punkte. In der Wertung der 5km liegt er somit, nach bereits fünf Starts in der Serie, mit 4.936 Punkten auf Platz 13.

(Alle Ergebnisse und Listen auf www.nordhessencup.de)

 

Jahreshauptversammlung 2018

Auf seiner ersten JHV als neuer 1. Vorsitzender konnte Mike Wachendörfer am 03. Februar 27 Vereinsmitglieder zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen (ein Plus von 50%!! Gegenüber dem Vorjahr). Nach der Totenehrung begann Wachendörfer sogleich mit dem Bericht des Vorstandes. Das Verlesen der Protokolle der JHV 2017 und der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 24.06.17 wurde einstimmig von der TO gestrichen und lagen zur Einsicht aus.

Er erinnerte kurz an den schlechten Besuch der letzten JHV und der Einberufung einer außerordentlichen MV, da auf der JHV am 18.03.17 kein neuer Vorstand gefunden werden konnte. Unter Mithilfe der Ehrenmitglieder Rolf Hocke und Erich Neuhaus ging es aber dann in die richtige Richtung und der jetzige Vorstand konnte gewählt werden.

Den erfolgreichen Heimspielen der FSG stand wieder einmal die nicht optimal durchgeführten Dienste der Mitglieder bei diesen gegenüber. Der Vorstand musste, vor allem in der Hinrunde, sehr oft einspringen. Für das Jubiläumsjahr 2020 muss dieses besser werden!

Nach dem die FSG im Sommer den Aufstieg in Zennern schaffte war es in der zweiten Jahreshälfte recht ruhig und man konnte sich den Planungen für 2018 widmen. So soll wieder der Ortssporttag durchgeführt werden (Termin folgt!!) und der Verein beteiligt sich an den Feierlichkeiten „825-Jahre-Zennern“. Auch sollen einige Bäume am Sportplatz gefällt und die Sprunggrube erneuert werden. Hierzu ist man allerdings auf Unterstützung der Gemeinde angewiesen.

Markus Ihme berichtet von einer positiven Kassenführung und im Anschluß von der Jugend im Fußball und der Leichtathletik. So plant die JSG Eder/Efze die Spielgemeinschaft zu erweitern (Verhandlungen hierzu finden noch statt) und die Kinder-Leichtatheltik ist weiter auf dem steigenden Ast.

Auch die Gymnastik- und Jazz-Gymnastikgruppen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Regelmäßig finden montags die Übungseinheiten im DGH statt. Auch diverse Unter-nehmungen stehen im Laufe eines Jahres auf dem Programm.

Nach dem dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde winkte die Versammlung auch den Antrag des Vorstandes auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge einstimmig und ohne Diskussion durch.

Zum Schluß wurden verdiente Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum Verein ausgezeichnet:

25 Jahre und silberne Vereinsnadel; Mirko Faller, Angelika und Jeanny Fiedler, Dirk und Nico Langhans, Cornelia Volkmann und Marco Werner.

50 Jahre und goldene Vereinsnadel: Walter Herbold und Norbert Kuznik.

Waltraud Wachendörfer wurde für ihr langjähriges Engagement beim Hallenreinigen mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

(50 Jahre Mitgliedschaft: Walter Herbold und Norbert Kuznik)

 (25 Jahre Mitgliedschaft: Marco Werner, Mirko Faller, Cornelia Volkmann, Nico und Dirk Langhans)

 

Der SC Schwarz-Weiß Zennern muß binnen weniger Tage von zwei langjährigen Mitgliedern Abschied nehmen;

 

Am 15. Januar verstarb unser ehemalige Platzwart Reinhard Pfaar, wenige Monate vor seinem 80. Geburtstag. Knapp 30 Jahre war Reinhard Mitglied bei den Schwarz-Weißen, wovon er sechs Jahre (1991-1997) als Platzwart tätig war. Vier Tage später ereilte uns die Nachricht vom Tode Erich Fölschs (81), der über 25 Jahre Mitglied in unserem Verein war.

Wir danken beiden für Ihre Treue, trauern mit den Familien und werden Sie in bester Erinnerung behalten.

 

Ehrung für Markus Ihme

Am Montag, 13.11.17 fand im Ziegenhainer Hotel Rosengarten die diesjährige Sportlerehrung des Schwalm-Eder-Kreises statt. Auf Einladung von Landrat Winfried Becker fanden sich zahlreiche Sportler und Funktionäre, die an diesem Abend geehrt werden sollten, ein. Unter ihnen auch unser ehemaliger 1. Vorsitzender Markus Ihme, der für 25 Jahre Ehrenamt mit der Sportehrenurkunde des SEK ausgezeichnet wurde. Unter den weiteren Gratulanten befand sich auch Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz, der Ihme auf das herzlichste zu dieser Auszeichnung gratulierte und ein kleines Präsent überreichte.

Landrat Becker würdigte alle Sportler für ihre Erfolge (ab Hessenmeister aufwärts) und dankte den Ehrenämtlern für ihren jahrzehnte langen Einsatz zum Wohle des Sports. Markus Ihme, der 1991 als Schriftführer bei Schwarz-Weiß begann wechselte 1999 in das Amt des Kassierers und wurde dann 2003 zum 1. Vorsitzenden berufen. Dieses Amt hatte er bis Februar 2015 inne, ehe er dann wieder auf den Kassierer-Posten wechselte.

Beim anschließenden Imbiss konnten noch einige Fachgespräche geführt und auf vergangene Zeiten zurück geblickt werden.

(Bericht auf www.schwalm-eder-kreis.de unter "Ein Abend für den Sport")

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung 

Der scheidende 1. Vorsitzende, Mirko Faller, konnte am 24.06. zur außerordentlichen Mitgliederversammlung im DGH Zennern 20 anwesende, stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. (Mehr als auf der ursprünglichen JHV!!)  Zunächst wurde die aktuelle Situation des Vereins von Mirko Faller dargelegt. Auf Grund des im Mai verteilten Mitgliederbriefes hatten sich am Montag, 19.06. einige Mitglieder im Sportlerheim eingefunden und mögliche Kandidaten für einen neuen Vorstand auserkoren. Hierzu dankte er den beiden Ehrenmitgliedern Rolf Hocke und Erich Neuhaus für deren Initiative. Die vorgesehene Aussprache entfiel daher und Rolf Hocke, der zusammen mit Erich Neuhaus und Kristian Ewald einstimmig zum Wahlausschuß berufen wurde, erläuterte ebenfalls nochmal die momentane Situation, im Hinblick auf das 100jährige Bestehen des Vereins in drei Jahren und dankte dem scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit in der abgelaufenen Wahlperiode.

 

Bei den Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand (§ 13) kommt es zu folgendem Ergebnis:

1. Vors.:                      Mike Wachendörfer                                       einstimmig

2. Vors.:                      Anette Römer                                               einstimmig

Schriftführer:               Anke Knauff                                                 einstimmig

Kassierer:                    Markus Ihme                                                16 Ja, 1 Nein

 

Bei den Wahlen zum erweiterten Vorstand (§ 14 a - c) kommt es zu folgendem Ergebnis:

a) Jugendleiter:                       nicht besetzt

b)

Beisitzer Platzaufbau:             Dietmar Jungnitsch                            einstimmig

Beisitzer Festausschuss:         Dirk Knauff                                        einstimmig

Beisitzer Frauenwartin:           Rita Pospich                                       einstimmig

c) Zweiter Kassierer:              nicht besetzt

 

Weiterhin werden die Abteilungsleiter wie folgt bestätigt;

Mike Wachendörfer (Fußball), Markus Ihme (Leichtathletik) und Marianne Gabriel (Turnen).

 

 

Trauer um Jürgen Döring

Der SC Schwarz-Weiß 1920 Zennern muss Abschied nehmen von einem seiner ganz großen Sportlern und trauert um den ehemaligen Stürmerstar Jürgen Döring, der am 09. Mai 2017 im Alter von nur 55 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb. Mit seinen unzähligen Toren gehörte er in den 1980ern zu DEN Stürmern der heimischen Kreisligen und brachte unserem Verein viele Siege ein. Insgesamt brachte er es zwischen 1980 und 1990 in ca. 260 Punktspielen auf 166 Tore für unseren Verein und ist damit unangefochten der Spieler mit den meisten schwarz-weißen Toren. Die meisten Tore in einem Meisterschaftsspiel gelangen Jürgen Döring am 22.02.1981 beim 8:0-Sieg gegen den TSV Holzhausen, als er vier mal traf.

Auch im Leichtathletik-Dreikampf war er erfolgreich und gewann 1984 und 1987 die Mannschaftswertung im Fußballdreikampf beim Kreissportfest für unseren Verein.

Enormen Beitrag lieferte er zur Festzeitschrift zum 70jährigen Vereinsjubiläum 1990, in der er ein Jahrzehnt Fußball in Zennern zusammentrug und eine separate Zeitschrift entwarf.

Für seine fußballerischen Erfolge wurde er 1993 mit dem HFV-Ehrenbrief ausgezeichnet. 1996 erhielt er die silberne Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihn immer in bester Erinnerung behalten!

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Am 18. März fand unter der absoluten Negativ-Teilnahme in 97 Jahren Sportverein - von 18 Mitgliedern - die diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Sportplatz statt.

 

Dies zeigte einmal mehr wie groß derzeit das Desinteresse der Mitglieder und Bewohner Zennerns an „ihrem“ Verein ist. Hatte sich dies schon in den letzten Jahren angedeutet, so wurden im abgelaufenen Jahr sämtliche Befürchtungen war und an allen „Dienst-Tagen“, mit Ausnahme des Ortssporttages, stand der Vorstand oft auf verlorenem Posten und musste sich - natürlich noch neben des Platzaufbaus - um Getränke- und Bratwurstverkauf selbst kümmern. Und für das laufende Jahr sieht es momentan nicht besser aus. Da sollte es keinen verwundern, wenn der Vorstand dann am Ende der Amtsperiode sagt „mit uns nicht mehr!“

 

Mirko Faller wies in seinem Jahresbericht darauf hin, dass der Vorstand alles mögliche versucht und unternommen hat um den Verein voranzubringen; Umbau der Sporthalle mit neuen Umkleidekabinen, Anschaffung neuer Bewässerungsmöglichkeiten für den Sportplatz, Kinderleichtathletik (dank großer Unterstützung von Bianca und Barbara Mardorf!) und sogar nach langem Ringen endlich einen neuen Rasenmäher (Dank an die Gemeinde).

 

Aber trotz alle dem wird, nicht nur der Vorstand, sondern der VEREIN im Stich gelassen. Umso mehr bedankte sich der 1. Vorsitzende bei denen, die Ihren Dienst angetreten haben (und einige auch mehrmals).

 

U. a. aus diesen Gründen trat der Vorstand nicht mehr zur Neuwahl an. Ferner veränderte Schriftführer Sven Kempin seinen Wohnsitz und Kassierer Markus Ihme kündigte bereits vor zwei Jahren an, dass dies seine letzte Amtszeit sei.

 

Da erwartungsgemäß wegen der geringen Teilnehmerzahl kein neuer Vorstand gefunden werden konnte, verständigte man sich mit Wahlleiter Berthold Döring auf die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für Mitte/Ende Juni, wenn die Heimspiele der FSG Eder/Ems abgeschlossen sind. Bis dahin hat die Mitgliedschaft Zeit sich um geeignete Nachfolger zu kümmern! Auf Vorschlag von Markus Ihme soll ein Mitgliederbrief verfasst werden, der auf die derzeitige, ernsthafte Situation aufmerksam machen soll.

 

Es wurde aber auch gutes an diesem Abend berichtet. So ist die finanzielle Lage des Vereins auf Grund der gut besuchten Heimspiele recht ordentlich, so das Kassierer Markus Ihme von einem positiven Jahresergebnisses berichten konnte. Dem späteren Antrag der Revisoren auf Entlastung wurde einstimmig zugestimmt. Ebenso bei der Neuwahl von zwei Kassenprüfern. Dies sind für die nächsten beiden Jahre Brunhilde Pfaar und Anette Ziebarth.

 

Bei den Turnerinnen haben Marianne Gabriel und Rita Pospich alles fest im Griff. Die Übungsabende werden gut besucht, leider ist aber Line-Dance auf dem absteigenden Ast und wird nicht mehr soft praktiziert. Neben den obligatorischen Weihnachtsfeiern wurden zwei Tagesfahrten durchgeführt sowie ein Theaterbesuch und Minigolf.

 

Die Jugendfußballer des JFV Eder/Efze müssen sich ab Sommer wieder an einen anderen Namen gewöhnen. Denn auf Grund diverser Vorgaben von Verbandsseite muß man wieder zu einer JSG zurück kehren. Faktisch bleibt aber alles wie es ist, so Jugendleiter Michael Ihme. Er mahnt die erforderliche Unterstützung der Jugendlichen durch den Verein an. Es fehle Seitens Schwarz-Weiß’ an Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und Vorstandsmitgliedern! Erfolgreichste Jugendmannschaft in 2016 war die D-Jugend, die zur Zeit auf dem ersten Tabellenplatz steht.

 

Für die FSG Eder/Ems trug Vorstandsmitglied Mike Wachendörfer den Rückblick vor. So verpasste die 1. Mannschaft in der Saison 2015/16 in der Relegation den Aufstieg nur knapp und zu Rückrundenstart ist man als Zweiter weiterhin im Rennen um den erhofften Aufstieg. Die Reserve blieb leider hinter den Erwartungen und eigenen Anforderungen zurück und sind auch momentan nur neunter der Kreisliga B. Im Sommer feiert die FSG ihr 10jähriges Bestehen mit einem großen Fest-Wochenende in Obermöllrich.

 

In der Leichtathletik konnte, wie bereits erwähnt, eine Gruppe mit Kinder-Leichtathletik ins Leben gerufen werden, die seit April regelmäßig montags auf dem Sportplatz Zennern und im Winter in der Turnhalle Uttershausen trainieren. Das machte sich natürlich beim Ortssporttag im Sommer bemerkbar. Denn mit knapp 30 Teilnehmern konnte das größte Teilnehmerfeld der letzten Jahre verzeichnet werden. Einige der Leistungen fanden sich sogar in der Kreisbestenliste wieder (die einzelnen Platzierungen gibt es auf unserer Homepage zu sehen!). Im Erwachsenenbereich nahmen Bianca Mardorf am Hamburger Halbmarathon und Markus Ihme am Nordhessencup der Läufer und an den Nordhess. Seniorenmeisterschaften im Kugelstoßen teil. Für 2017 ist der Ortssporttag für den 02.07. geplant.

 

Zum Abschluß wurden verdiente Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Hermann Beyer, Klaus Reichert und der ehem. 2. Vors. Roland Amert erhielten von Mirko Faller die goldene Vereinsnadel überreicht.

 

Trauer um Ehrenmitglied Reinhard Hocke

Der SC Schwarz-Weiß Zennern trauert um sein Ehrenmitglied Reinhard Hocke, der am 20. Oktober 2016 im gesegneten Alter von 95 Jahren verstorben ist. Von diesen, ja fast 96 Jahren seines Lebens, war er über 77 Jahre Mitglied in unserem Verein, dem er 1939 mit 18 Jahren als junger Fußballer beitrat. Über viele Jahre war er als aktiver Sportler dabei und hielt dem Verein bis zum Schluß die Treue. Dafür wurde er 1964 mit der silbernen und 1989 mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. An seinem 90. Geburtstag, in 2001, wurde er vom damaligen 1. Vorsitzenden, Markus Ihme, zu unserem Ehrenmitglied ernannt. Reinhard Hocke war bereits zu diesem Zeitpunkt unser ältestes und zeitlich gesehen längstes Mitglied aller Zeiten! Zu seinem Gedenken wird die FSG Eder/Ems beim nächsten Heimspiel am 06.11. mit Trauerflor auflaufen.

Wir trauern mit seiner Familie und werden ihn in bester Erinnerung behalten

 

 

Trauer um Helmut Bauer

Der SC Schwarz-Weiß Zennern trauert um sein langjähriges Mitglied und treuen Fan Helmut Bauer, der am vergangenen Montag im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Über 60 Jahre war er Mitglied bei den Schwarz-Weißen! Wir verlieren in ihm einen treuen und fleißigen Freund, der beim Sporthallenbau in Zennern in den 70ern ebenso mitgewirkt hat wie an den späteren Umbauten und anderen Arbeitseinsätzen für den Verein. Zudem war er in den 1960er Jahren Beitragskassierer in unserem Verein. Er war immer da, wenn man ihn brauchte. Für seine langjährige Mitgliedschaft erhielt er 1978 die silberne Vereinsnadel und 2004 die goldene Vereinsnadel überreicht. Wir werden ihn immer in bester Erinnerung behalten.

 

Jahreshauptversammlung 2016 SC Schwarz-Weiß Zennern

Mit großem Bedauern musste der neue 1. Vors. Mirko Faller feststellen, dass die Teilnehmerzahl an den Jahreshauptversammlungen in den letzten Jahren immer weniger wird und ein Umzug vom DGH ins Vereinsheim die richtige Entscheidung des letzten Vorstandes war!

Positiv blickte er auf das erste Geschäftsjahr des neuen Vorstandes zurück und merkte an, dass das zum ersten Mal ausgetragene Mitternachtsturnier im Sommer ein Erfolg war und die geplante Renovierung der Umkleidehallen in Angriff genommen wurde. Weiterhin wird man in diesem Jahr, neben den Heimspielen der FSG (ab Sommer 2016) die Kreismeisterschaften im 11-Meterschießen (02.07.16) ausrichten und „50 Jahre Ortssporttag“ (03.07.16) feiern.

Kassierer Markus Ihme berichtete von einem kleinen Plus im Geschäftsjahr 2015 und war mit der Arbeit und der Haushaltung des Vorstandes sehr zufrieden.

Dass die Jugendarbeit immer schwieriger wird erwähnte Jugendleiter Michael Ihme in seinem Bericht. Zumal es an Trainern und Betreuern fehlt. Dennoch konnte der JFV in allen Jahrgängen, außer D-Jugend, eine Mannschaft stellen. In der neuen Saison fehlt somit lediglich die C-Jugend. Von den insgesamt 147 Kindern und Jugendlichen Fußballern/innen aus den sechs Stammvereinen kommen lediglich zehn aus unserem Verein. Die erfolgreichste Jugendmannschaft in 2015 war die C-Jugend, die ungeschlagen Meister ihrer Kreisliga-Gruppe wurde. Die E-Jugend konnte Platz zwei belegen.

Auch die Turnabteilung war wie immer sehr aktiv und die Übungsstunden für Gymnastik, Jazz-Gymnastik und Line-Dance wurden gut besucht. Öffentliche Auftritte fanden keine statt, aber die Gymnastikfrauen unternahmen zwei Tagesfahrten.

Für die FSG Eder/Ems trug 1. Vors. Michael Riemann den Rückblick vor. So belegte die 1. Mannschaft in der Saison 2015/16 einen guten dritten Platz und die Reserve den siebten Platz. Aktuell führt die 1. Mannschaft die Kreisliga A an und hat gute Chancen im Kampf um den Aufstieg und die II. ist derzeit fünfter. Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Riemann und hofft auf ähnlich erfolgreiche Spiele ab Sommer in Zennern.

Weniger los war in der Leichtathletik. Hier wurde zwar der Ortssporttag ausgeführt, doch war die Ausbeute recht dürftig. In diesem Jahr soll es zum 50jährigen Jubiläum besser werden. Weiter gab es Starts beim Feriensportfest in Borken (1 Teilnehmer), beim Nordhessencup in Obervorschütz (3) und dem Unshäuser Spendenlauf (2).

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes nahmen Mirko Faller und Maik Wachendörfer die Ehrungen für verdiente Mitglieder vor. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Brunhilde Pfaar, Florian Amert, Sarah Kuznik und Julia Kral. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Günter Dressler, Lothar Gerland und Norbert Luckhart die goldene Vereinsnadel überreicht.

Eine besondere Ehrung erwarteten unsere langjährigen Schiedsrichter Norbert Kuznik und Klaus Reichert. Für ihren Jahrzehnte langen Einsatz für den Verein und den Fußballsport wurden sie mit der Ehrennadel des SC Schwarz-Weiß Zennern ausgezeichnet. Herzlichen Dank und Glückwunsch an die geehrten!

 

 

Der SC Schwarz-Weiß Zennern trauert um sein langjähriges Mitglied Richard Luckhart, der am 10. Januar 2016 verstarb. Anfang der 60er Jahre war er stellv. Fußballobmann und trat bereits 1946 dem Verein bei und war somit fast 70 Jahre Mitglied. Wir danken ihm für seine Treue und denken gerne an seine helfenden Hände zurück, die er über all die Jahre, insbesondere unserer Wasserversorgung für den Sportplatz, entgegen brachte. Für seine Verdienste für den Verein wurde er mit der HFV-Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

TRAUER bei "Schwarz-Weiß"

Der SC Schwarz-Weiß Zennern trauert um seine Ehrenmitglieder Heinrich Herbold und Adi Wachendörfer, die am 19. bzw. 18.03.2015 verstarben.

Heinrich Herbold, der 60 Jahre Mitglied bei Schwarz-Weiß war, war 21 Jahre im Vorstand des SC Zennern als Kassierer (1965-1970 und 1975-1991) tätig. Darüber hinaus war er für drei Jahre (1963/64 und 1973-75) 2. Vorsitzender des Vereins. 1980 erhielt er die Ehrennadel des Hessischen Fußball-Verbandes und 1987 sogar die Große Verbandsehrennadel. Vom Verein wurde Heinrich Herbold 1981 mit der silbernen Vereinsnadel und 2006 mit der goldenen Vereinsnadel für 25 bzw. 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Weiterhin erhielt er für sein großes Engagement 1991 die Vereinsehrennadel und wurde 1998 zum Ehrenmitglied Schwarz-Weiß Zennerns.

Adi Wachendörfer war 65 Jahre unser Mitglied und von 1985 an über 20 Jahre als Platzkassierer und Getränkewart aktiv. Auch er erhielt für seine lange Zugehörigkeit zum Verein die silberne (1975) und goldene (2000) Vereinsnadel. Der HFV-Ehrenbrief wurde ihm 1990 beim 70jährigen Vereinsjubiläum überreicht. 1998 erhielt Adi für seine Verdienste um den Verein die Vereinsehrennadel und schließlich 2004 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Beide waren durch ihre Ämter, die sie mit voller Hingabe ausführten, maßgeblich am finanziellen Erfolg des Vereines beteiligt. Wir werden beide immer in bester Erinnerung behalten.

Danke euch beiden!

 

 

 

Bericht über die JHV

Der 1. Vors. Markus Ihme begrüßte am Samstag, 14.02.15 24 anwesende zur JHV des SC Schwarz-Weiß Zennern.  Hier besonders das Ehrenmitglied Erich Bauer und den FSG-Vorstand, vertreten durch Stefan Brockmann und Mike Wachendörfer. Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Genehmigung der Tagesordnung erhoben sich die Mitglieder, zum Gedenken der verstorbenen Sportkameraden Udo Löwer und Heinrich Bächt, von ihren Plätzen.

Jugendleiter Michael Ihme verlaß das von ihm im letzten Jahr verfasste Protokoll der JHV und das der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 15. März 2014, da Schriftführerin Petra Lumpe krankheitsbedingt nicht anwesend war.

In seinem Jahresbericht ging Markus Ihme hauptsächlich auf die Heimspiele der FSG Eder/Ems, die in Zennern ausgetragen wurden, ein. Er lobte die Einsatzbereitschaft der Mitglieder bei der Durchführung dieser Spiele und dankte besonders den altgedienten Mitgliedern, die im Vorfeld der Saison den Sportplatz und die gesamte -anlage in Ordnung gebracht hatten. Weiter berichtete Ihme von den Besuchen verschiedener Veranstaltungen wie Vorstandssitzungen und Jubiläen.

Zum sportlichen nahmen die Übungs- und Jugendleiter Stellung. So konnte Michael Ihme über die positive Entwicklung des JFV Eder/Efze berichten, in dem 135 Spieler/innen in acht Mannschaften  gemeldet sind. 16 davon über unseren Verein, was dem ungefähren Schnitt der sieben Stammvereine entspricht. Von insges. 17 Betreuer/innen kommen fünf aus Zennern. Auch die Ergebnisse der einzelnen Jugendmannschaften können sich sehen lassen.  Überwiegend wurden Mittelfeldplätze belegt. Die E-Jugend belegte sogar ungeschlagen Platz eins in der Kreisklasse .

Die Seniorenfußballer der FSG Eder/Ems, so 2. Vors. Stefan Brockmann, schlossen die Vorsaison mit einem hervorragenden dritten Platz (I. Mannschaft) und dem siebten Platz (II. Mannschaft) ab. Derzeit liegen beide Mannschaften auf den Plätzen fünf und sechs der A- bzw. B-Klasse. Brockmann bedankt sich beim Vorstand des SC Zennern für die gute Zusammenarbeit und die gute Beherbergung unter der zweiten Jahreshälfte.

Marianne Gabriel und Rita Pospich berichteten von den Aktivitäten der Turnerinnen und Turner/Tänzer. Neben den montaglichen Übungsstunden standen auch wieder eine Fahrt auf dem Programm und ein Auftritt bei der Hallensportschau des Kreises (Line-Dance).

Nach dem Markus Ihme kurz die Ergebnisse der Leichtathletikabteilung vortrug berichtete Ernst-Friedrich Hotte von einer tadellos geführten Vereinskasse und beantragte die Entlastung des Vorstandes, welcher einstimmig angenommen wurde. Als neue Kassenprüfer wurden dann Kristian Ewald und Stephan Lorenz gewählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Ehrung für Elly Stiehl (25 Jahre Mitgliedschaft) standen die Neu- bzw. Ergänzungswahlen zum Vorstand auf dem Programm. Für die nächsten beiden Jahre, bis zum offiziellen Ende der ursprünglichen Wahlperiode, wird Schwarz-Weiß von Mirko Faller (1. Vors.), Mike Wachendörfer (2. Vors.), Markus Ihme (Kassierer) und Sven Kempin (Schriftführer) geführt. Ihnen steht im erweiterten Vorstand nach wie vor Michael Ihme (Jugendleiter), Lukas Knauff (stellv. Kassierer), die Beisitzer Rita Pospich (Frauenbeauftragte) und Dirk Knauff (Festausschussvors.) und die Abteilungsleiterin Marianne Gabriel (Turnen) zur Seite. Neu besetzt wurde der Beisitzerposten „Platzaufbau“ mit Marco Recker und Stephan Lorenz.

Mit dem Lied der Schwarz-Weißen endet die JHV um 21.36 h mit dem offiziellen Teil.

 

(Der neue Vorstand des SC Schwarz-Weiß: v.l. Lukas Knauff, Sven Kempin, Mike Wachendörfer, Mirko Faller und Markus Ihme)